Wie installiere ich die sipgate App unter Windows?

Um die sipgate App auf einem Windows Desktop zu installieren, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein.

Voraussetzung x86 CPU oder 64 bit Unterstützung (Emulator) + PowerShell erlauben
Unterstützung Windows 8 / 10 / 11 (64 bit)

 

Die Download-Datei für die sipgate App finden Sie hier. Sobald der Download abgeschlossen ist, kopieren Sie Datei "sipgate.exe" auf Ihren Computer. Anschließend kann die Installation gestartet werden. Es ist wichtig zu beachten, dass Installationen von einem Netzwerklaufwerk zu einer Fehlermeldung führen können, daher empfiehlt es sich, die Datei lokal auf dem PC auszuführen. Es steht derzeit keine Möglichkeit zur Verfügung, die sipgate App über eine .msi-Datei massenhaft zu installieren.

Installationspfad

Während der Installation wird die sipgate App standardmäßig in folgenden Verzeichnissen installiert:

- C:\Users\[Benutzername]\AppData\Local\Programs\sipgate-desktop\
- C:\User\[Benutzername]\AppData\Roaming\sipgate-desktop\

Installation auf einem Terminal Server

Es ist möglich, die sipgate App auf einem Terminal Server zu installieren, jedoch ist dies nicht als Standardkonfiguration vorgesehen. Es sollte beachtet werden, dass das Verbinden der Audiogeräte zwischen dem Desktop und dem Terminalserver nicht unterstützt wird.

Die sipgate App als Standard-App für TEL einstellen

Wenn Sie Windows 11 verwenden, können Sie die sipgate App als Standard-App für die Telefonfunktion (TEL) einrichten, indem Sie zu den "Standard-Apps" gehen und dort "Standardwerte nach Linktyp auswählen". Wählen Sie dann "Tel: sipgate" als Standardwert aus.

Falls Sie Windows 10/11 22H2 haben und die Option zum Auswählen von sipgate App als Standard-App für TEL nicht angezeigt wird, können Sie das Problem wie folgt beheben:

1. Beenden Sie die sipgate App.
2. Löschen Sie den Ordner "FirstRun" unter "C:\Users\Benutzer\AppData\Roaming\sipgate-desktop\FirstRun".
3. Starten Sie die sipgate App neu.
4. Nun sollte sipgate als Linktyp "Tel" auswählbar sein und als Standard-App für TEL eingestellt werden können.Win10_11_standardLink_tel.png

Benachrichtigung für sipgate App aktivieren 

Um sicherzustellen, dass Sie Benachrichtigungen von der sipgate App unter Windows Version 11 erhalten, folgen Sie diesem Pfad: Einstellungen ➔ System ➔ Benachrichtigungen ➔ EIN. Nachdem Sie die allgemeine Benachrichtigungsfunktion aktiviert haben, können Sie die sipgate App spezifische Einstellungen vornehmen: Öffnen Sie die sipgate App-Anwendung ➔ Einstellungen ➔ Benachrichtigungen ➔ EINUm sicherzustellen, dass Sie Benachrichtigungen auch visuell sehen, sollten Sie die folgende Einstellung aktivieren: sipgate App Einstellungen ➔ Benachrichtigungsfenster anzeigen. 

 

Fehler & Lösungen (ausklappbar) Wenn die Installation der sipgate App auf Ihrem Windows-Computer nicht wie erwartet funktioniert, können Sie folgende Schritte als mögliche Lösung ausprobieren:

- Überprüfen Sie Gruppenrichtlinien von Windows Admins, die die Installation blockieren könnten.
- Deaktivieren Sie temporär lokale Software Firewall/Anti-Virus-Programme.
- Bei Surface Pro X SQ1/SQ2 testen Sie einen 64-Bit Emulator.
- Wenn nach dem Einloggen eine Fehler-Meldung auftritt, hilft möglicherweise "Cache zurücksetzen" in den sipgate App-Hilfeoptionen.
Falls keiner von diesen Schritten geholfen hat, senden Sie Ihre sipgate-Logs mit der Fehlerbeschreibung an den Support. 

Fehler: sipgate App Installation/Update funktioniert nicht
Fehlermeldungen: "sipgate kann nicht geschlossen werden." und "A javascript error occurred in the main process"

Ursache: PowerShell arbeitet im "Constrained Language mode", wodurch das Ausführen von PowerShell-Skripten blockiert wird.

Lösung:
1. Temporär die Gruppenrichtlinie anpassen, um die Nutzung von PowerShell im FullLanguage-Modus zu erlauben.
2. CLINQ Installation/Update durchführen.
3. Gruppenrichtlinie wieder aktivieren, um den ursprünglichen Zustand wiederherzustellen.
4. Beispiel: Constrained Language Modus in SRP/GPO verwenden.

Durch diese Schritte sollte die CLINQ-Installation oder das Update erfolgreich durchgeführt werden können, und die Fehlermeldungen sollten nicht mehr auftreten. Beachten Sie jedoch, dass die Gruppenrichtlinie nur vorübergehend angepasst werden sollte, um die Sicherheitseinstellungen nicht dauerhaft zu beeinträchtigen.

 


War dieser Beitrag hilfreich?