SIP-Signalisierung via TCP

SIP-Signalisierung via TCP

Transmission Control Protocol (TCP) ist ein Transportprotokoll, das zur zuverlässigen, verbindungsorientierten und paketvermittelten Übertragung von Daten über das Internet verwendet wird. Aktuell ist die Verbindung über TCP/TLS jedoch nur mit IPv4 und nicht mit IPv6 verfügbar.

Das User Datagram Protocol (UDP) ist ebenfalls ein Transportprotokoll, welches die Daten allerdings nicht verbindungsorientiert überträgt. Anders als bei TCP findet bei einer Datenübertragung mit UDP keine Überprüfung der Datenübertragung statt. Dadurch können die Daten schneller übertragen werden, der Sender kann jedoch nicht nachvollziehen, ob die Nachricht vollständig und beim richtigen Empfänger angekommen ist.

Bei Echtzeitanwendungen wie der Telefonie wird zwar eine Übertragung mit UDP durch die kürzere Übermittlungsdauer empfohlen, doch kann die Verwendung von TCP in manchen Fällen von Vorteil oder gar notwendig sein. In den Telefonen und Routern ist UDP in der Regel voreingestellt. 

Die Einrichtung von TCP kann in Ihrem Telefon, Router oder Ihrer VoIP App wie folgt durchgeführt werden:

➔ Geben Sie als Registrar/Domäne sipgate.de ein.

➔ Im Feld Proxy/Outbound Proxy tragen Sie sip.sipgate.de ein.

➔ Bei einigen Modellen müssen Sie die Signalisierung von UDP auf TCP ändern.

Tipp: Sofern Sie in den Einstellungen kein Feld zum Ändern des Transportprotokolles sehen, können Sie als Outbound Proxy sip.sipgate.de;transport=tcp eintragen.

Konfigurationsbeispiele

Fritz!Box

Im Menü Telefonie Eigene Rufnummern öffnen und die sipgate Rufnummer bearbeiten:

Telefonie-Anbieter: Anderer Anbieter

Registrar: sipgate.de

Proxy-Server: sip.sipgate.de

STUN-Server: Feld leer lassen

Weitere Einstellungen zur Verbindung ➔ Transportprotokoll: TCP

Snom

Im Webmenü des Telefons die entsprechende Identität auswählen und bearbeiten:

Registrar: sipgate.de

Outbound-Proxy: sip.sipgate.de;transport=tcp

Gigaset

Im Webmenü Einstellungen Telefonie Verbindungen aufrufen und die sipgate-Verbindung bearbeiten:

Outbound-Proxymodus: immer

Outbound-Serveradresse: sip.sipgate.de

Outbound-Proxyport: 5060

Netzwerkprotokoll auswählen: nur TCP

Yealink

Im Webmenü unter Konto das entsprechende Konto auswählen und wie folgt bearbeiten:

Ausgehenden Proxy-Server aktivieren: aktiviert

Ausgehender Proxy-Server 1: sip.sipgate.de (Port: 5060)

NAT: deaktiviert

Grandstream

Im Webmenü unter Konten das entsprechende Konto auswählen und wie folgt bearbeiten:

Generelle Einstellungen ➔ Outbound Proxy: sip.sipgate.de

SIP Einstellungen ➔ Basiseinstellungen ➔ SIP Transport: TCP


War dieser Beitrag hilfreich?