​​Zentrale Rufnummer – Konfigurationsbeispiel mit zwei Gruppen

Viele sipgate Kund:innen empfangen ihre Anrufer:innen auf einer zentralen Rufnummer. Dabei handelt es sich meistens um genau die eine wichtige Rufnummer, die im Telefonbuch, im Internet oder in Werbebroschüren zu finden ist – und klassischerweise klingelt diese Rufnummer am Empfang, in der Zentrale oder an der Rezeption.

In den Tarifen business S, L und XL lässt sich eine zentrale Rufnummer problemlos über zwei Gruppen einrichten. So bleiben Sie flexibel, falls sich Anforderungen ändern – zum Beispiel über die Feiertage. Und Sie müssen Ihre Weiterleitungen im Routing nicht für jeden Fall neu einstellen.

 

1. Als Admin Ihres Accounts richten Sie dazu eine Gruppe mit Teilnehmern und einer Gruppen-Voicemail ein. Diese erste Gruppe heißt in unserem Beispiel “Empfang” und ist die primäre Gruppe, mit der im Arbeitsalltag Anrufe entgegengenommen werden sollen.

 

2. Jetzt richten Sie eine zweite Gruppe ohne Teilnehmer ein. Diese Gruppe heißt in unserem Beispiel “Zentrale (Zeitfilter)” und ist für die Erreichbarkeit außerhalb der Norm gedacht – zum Beispiel für Feiertage. 

2.png

Hier können Sie beispielsweise zwei Voicemailansagen anlegen. In unserem Szenario ist die erste Voicemailansage mit, die zweite ohne Aufzeichnung angelegt. Voicemail Nummer eins ist während der Geschäftszeiten aktiv. Hier können Anrufende, falls besetzt, eine Nachricht hinterlassen. Außerhalb der Öffnungszeiten greift Voicemail Nummer zwei. Hier gibt es lediglich einen Hinweis auf die Geschäftszeiten und keine Aufzeichnungsfunktion

3.png

Im nächsten Schritt richten wir die Weiterleitung auf z. B. die Gruppe “Empfang” ein, die wir im ersten Schritt erstellt haben. Eingehende Anrufe auf Gruppe “Zentrale” werden in allen Fällen (online, offline, besetzt) und sofort auf die Gruppe “Empfang” weitergeleitet. Nun muss die Weiterleitung zu bestimmten Zeiten, in diesem Fall: während der Betriebsferien oder zu Feiertagen, auf die Voicemail geroutet werden.

4.pngZu den Geschäftszeiten klingeln dann ganz normal die Geräte der zuvor hinzugefügten Gruppenteilnehmer:innen. Für den Fall, dass Ihre Festnetz-Geräte offline sind, ist es sinnvoll eine Weiterleitung auf ein mobiles Gerät einzurichten. So sind Sie weiterhin erreichbar, auch wenn zum Beispiel Ihr Internet ausfällt.

6.png