Einrichtung einer mehrstufigen IVR

 Wie bereits beschrieben können mehrere IVRs miteinander verknüpft werden. Hier finden Sie ein Beispielszenario: Ein Vertrieb möchte seinen Kund:innen automatisiert mit seinen Zweigstellen verbinden.

Drücken die Kund:innen zu Beginn die “1”, so ertönt die Ansage der Hauptfiliale in Frankfurt und anschließend kann nochmals die “1” betätigt werden, um die Öffnungszeiten zu erfahren. Alternativ kann die “2” geddrückt werden, um mit der Kund:innenbetreuung zu sprechen. Wird im ersten Menü die “2” gedrückt, so wird eine Verbindung mit der Filiale in Hamburg hergestellt und hier können ebenfalls entweder durch Betätigen  der “1” die Öffnungszeiten der Hamburger Filiale abgespielt werden oder durch Drücken der Taste “2” mit der Hamburger Kund:innenbetreuung verbunden zu werden.

Dieses Szenario kann so umgesetzt werden:

Legen Sie die Haupt-IVR wie oben beschrieben an. Weisen Sie der IVR eine Rufnummer und einen aussagekräftigen Namen zu (z.B. “IVR Zentrale”). Die Hauptansage könnte so klingen: “Um mit unserer Zweigstelle in Frankfurt verbunden zu werden, drücken Sie bitte die "1". Möchten Sie mit unseren Kolleg:innen in Hamburg sprechen, so drücken Sie bitte die "2".”

Richten Sie nun die IVR für die Zweigstelle in Frankfurt ein (“IVR Frankfurt”). Eine passende Ansage hierfür wäre beispielsweise: ”Drücken Sie die "1", um unsere Öffnungszeiten zu erfahren. Drücken Sie die "2", um mit unserem Support verbunden zu werden.”  Legen Sie nun für die “Taste 1” die Ansage (Öffnungszeiten) an und verknüpfen Sie die “Taste 2” nun mit der Kund:innenbetreuung (beispielsweise eine bereits angelegte Gruppe “Kund:innenbetreuung Frankfurt”).

Erzeugen Sie nun eine weitere IVR nach dem selben Muster für den Hamburger Standort (“IVR Hamburg”). Verknüpfen Sie abschließend in der Haupt-IVR (“IVR Zentrale”) die “Taste 1” mit der IVR der  Frankfurter Zweigstelle und die “Taste 2” mit der IVR der Hamburger Filiale.